30 Jahre: Sedo schaut auf Domain-Entwicklung zurück

COM, NET, ORG, DE; diese Domainendungen kennt jeder WebWorker. Mittlerweile gibt es sogar noch etliche mehr, etwa INFO oder CLUB – und das „Wachstum“ dürfte weiter gehen. Dabei gibt es Domains erst 30 Jahre…

Kaum zu glauben bei der heutigen „Domain-Vielfalt“, aber just die Tage wird die Domain 30 Jahre alt. Am 15. März 1985 fing alles an, die erste Internetadresse ging online: symbolics.com. Heute haben WebWorker die Qual der Wahl, mehr als 500 Domainendungen stehen derzeit parat – Tendenz steigend.

Sedo: 18 Millionen Domains stehen zum (Ver)Kauf

Die COM gilt nach wie vor als Königsdomain oder Königsendung unter den TLDs (Top Level Domains), wie Domainhändler Sedo so treffend formuliert. Sedo hat zum „Geburtstag“ obendrein einige Highlights auf Lager, was in drei Jahrzehnten Domains alles so passiert ist. Der Domainhändler muss es wissen, denn aktuell haben die Kölner 18 Millionen Domains auf ihrer Plattform zum Verkauf stehen. Neun Millionen – also die Hälfte – sind COMs. Diese neun Millionen COMs stellen wieder knappe acht Prozent aller weltweit registrierten DOM-Domains.

Domainhandel: sex.com brachte 13 Millionen Dollar

Auf Sedo finden sich derzeit übrigens über 200 verschiedene Domainendungen. Und doch kommen COMs in den letzten Jahren auf mehr als 50 Prozent der Verkäufe, trotz vieler neuer TLDs wie BERLIN, CLUB oder REISE. Die bisher teuerste Domain auf Sedo war natürlich ebenfalls eine COM, nämlich sex.com mit einem Verkaufspreis von 13 Millionen US-Dollar. Zum Vergleich: Die teuerste DE brachte 2014 gerade mal 100.000 Euro ein. Eine Infografik zu 30 Jahren Domain gibt’s auf Sedo.

Quelle: sedo.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.