Werbestarke Handzettel: 5 Tipps für Werbung mit Flyern

Handzettel sind zugegeben nicht die erste Werbeidee eines Webworkers. Doch wer einen Shop samt „Offline-Geschäft“ oder eine regionale Website betreibt, findet im guten alten Handzettel eine interessante Alternative. Fünf Tipps für werbestarke Flyer gibt es vom WWG.

Auch wenn im Online-Geschäft vor allem Banner, Links, Mails und Social Media zählen, ein Flyer kann durchaus eine clevere Werbeidee sein. Betreibst du neben deinem Online-Shop einen lokalen Standort? Oder bloggst du über eine ganz bestimmte Region? Auf mich trifft beispielsweise letzteres zu, betreibe ich doch neuerdings einen Blog zum wandern im Harz.

Versuch’s mit Flyern: Handzettel als Offline-Werbung

Und genau in solchen „Fällen“ ist ein simpler Flyer eine interessante (Offline)Werbeidee kannst du mit den Zettelchen deine Zielgruppe doch ganz direkt ansprechen. Mit ein paar kleinen Tipps hinterlässt deine Werbung sogar einen bleibenden Eindruck. Denn wie ein Banner oder Link in der Online-Werbung muss dein Flyer Aufmerksamkeit erregen. Auffallen, mit aller Macht. Doch wie? Fünf Tipps hat die Tage „WerbePraxis aktuell“ verraten. Los geht’s.

  1. Werbestarke Handzettel: Schwarz auf weiß lass’ sein
    Wichtigster Punkt beim Flyer ist die Farbe. Vergiss schwarz auf weiß, das ist viel zu normal. Quasi grauer Alltag. Zu bekannt, zu unauffällig, zu lasch. Prompt fliegt dein Flyer ins Altpapier – ungelesen natürlich. Was nach typischen Print ausschaut, bringt dir nix.
  2. Werbestarke Handzettel: Farben für Aufmerksamkeit
    Besser: Setz’ auf Farbe. Also schwarze Schrift auf einem kräftigen Rot oder auch farbige Schrift auf weißen Hintergrund. So oder so, wähle kräftige und intensive Farben. Auch Leuchtfarben sind eine gute Idee. Wichtig ist allein, dass der Text auf dem Hintergrund gut lesbar bleibt. Schrift und Hintergrund müssen im Kontrast stehen.
  3. Werbestarke Handzettel: Nicht mehr als zwei Farben
    Wobei zu viele Farben keine gute Idee sind. Erinnere dich an das Sprichwort: Zu viele Köche verderben den Brei. Ersetze das Wort „Köche“ durch „Farben“ und schon passt das Sprichwort perfekt zum Flyer. Bunt ist nicht gut, zwei Farben sind genug. Mehr Farben gehen nur zu Lasten der Lesbarkeit und heben sich obendrein gegenseitig auf.
  4. Werbestarke Handzettel: Passende Farben für Assoziationen
    Farbe ist überhaupt das Stichwort bei deinem Flyer, denn der zentrale Farbton sollte möglichst eine bestimmte Assoziation (Gedankengang) wecken. Und zwar eine Assoziation, die mit dem Inhalt des Handzettels harmoniert. Also mit deiner Werbebotschaft. Ein Frühlingsangebot wäre mit weißer Schrift auf schwarzen Hintergrund gänzlich falsch beworben. Für eine Grufti-Fete in dunklen Katakomben würde die Kombination wieder bestens passen.
  5. Werbestarke Handzettel: Wiedererkennung durch Farbe
    Apropos Farbe: Planst du eine ganze Flyer-Serie, behalte deine Farb-Kombi bei. So erhöhst du den Wiedererkennungswert deiner Handzettel. Wechselst du hingegen munter die Farben, wird der Werbeeffekt mit Sicherheit weniger effektiv.

Das war’s schon. Viel Glück und noch mehr Erfolg mit deinen künftigen Flyern. Kommentare, Kritik und weitere Ideen sind wie immer willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.