#NSC 2018 Woche 3/4: Content, Content, Content

Die #NSC2018 ist im vollen Gange, letzte Woche bin ich wegen einem neuen Auftrag aber nicht zu meinem Report gekommen. Macht nix: In Woche drei und vier stand vor allem ein Punkt auf der Agenda: Content.

Nischenseiten-Challenge 2018 #NSC2018

Woche drei bzw. vier in Peers Nischenseiten-Challenge 2018. Die Nische ist ausgesucht, Domain und Webspace gemietet, WordPress und erste Plugins aufgespielt. Ab Woche drei stand Content auf dem Programm. Heißt: Texte. Speziell für meine Nische – nein, das Thema verrate ich dir noch nicht – arbeite ich an einem schönen Text für die Indexseite. Dieser kommt bereits auf 2.000 Wort, ein paar werden es sicher nicht. Tatsächlich hänge ich gerade an einem Punkt fest. Ist aber nicht schlimm, derweil habe ich auch schon drei weitere Texte fertig, die verschiedene Arten meiner Nische erklären. Hier stehen allerdings ebenfalls noch ein paar weitere Texte an. Außerdem ein paar Ratgeber.

Du siehst: Meine Nische ist erklärungsbedürftig. Und das muss bzw. sollte auch so sein. Denn nur ein Produkt, dass einen Erklärungsbedarf hat, lohnt für eine Nische. Warum sollten die User sonst danach im Netz suchen? Eben. Auf meiner Indexseite finden die User jedenfalls – wenn der Artikel fertig ist – einen kompletten Ratgeber zum Einstieg. Von dieser wieder verlinke ich auf Unterseiten mit weitern Infos. Samt Vor- und Nachteilen des jeweiligen Produkts, Einsatzmöglichkeiten und und und. Erst auf diesen Unterseiten verlinke ich dann auf passende Produkte, die Indexseite lasse ich dagegen wohl „frei“.

Content: Wie du Ideen für guten Content findest

Guten Content zu finden ist jedenfalls selten ein Problem. Grob liefern dir typische Ideen wie

  • Ratgeber
  • Hintergrundartikel
  • Nachrichten
  • Storytelling
  • Testergebnisse

in der Regel genug Material. Aber: Du musst dich von deiner Konkurrenz abheben. Also das Thema weiter ausleuchten, mehr erklären, mehr Infos liefern. Logisch, dass hier vor allem Text im Fokus steht. Tests oder Ratgeber kannst du aber auch prima mit Videos aufwerten. Bieten sich bei meiner Nische übrigens ebenfalls bestens an.

Wie aber findest du nun Ideen für Content? Was beschäftigt deine Zielgruppe? Um das herauszufinden, kannst du dich verschiedener Tools bedienen. Etliche habe ich bereits in der NSC 2017 genannt – schau mal hier Tools zur Contentrecherche (Achtung, der Artikel braucht eine Auffrischung) -, von daher hier nur mal fix eine Kurzform:

Ideen für Content findest du also genug. Für den Start deiner Nischenseite solltest du übrigens an die zehn Artikel online haben. Wie lang diese sind bzw. sein können, kommt ganz auf dein Thema an. Wie gesagt: Für meine Nische habe ich jetzt schon einen Empfangstext von über 2.000 Wort. Möglich, dass ich den Artikel noch mal kürze. Aber das Thema bedarf gerade bei Newbies doch einiger Erklärung. Zumal es diverse Fachbegriffe gibt, mit denen der Neueinsteiger wohl nichts anfangen kann. Daher plane ich auch ein kleines Wiki. Aus diesem kann ich dann wieder intern verlinken. Meine Unterseiten zu den einzelnen Typen sind jedenfalls nur noch 400 bis 600 Wörter lang. Das Minimum sollten übrigens 300 Wort sein. Gibt ein Artikel so viel nicht her, sind auch unter 300 okay. Selbst ein Mini-Text von 100 oder 200 Wort kann beim richtigen Thema durchaus gut ranken.

Tipp: Ich sammle Contentideen in einer Excel-Datei, wo ich auch gleich die SERPs eintrage.

Contenterstellung: Selbst texten oder texten lassen?

Ob du schließlich deine Texte selbst schreibst oder schreiben lässt, ist deine Sache. Ich persönlich mache es lieber selbst. Besonders bei Themen, die mir liegen. Wenn du dich hingegen nicht als der große Texter siehst, findet du in Plattformen wie

  • textbroker.de
  • content.de
  • pagecontent.de
  • contentworld.de
  • machdudas.de
  • texterjobboerse.de
  • bloggerjobs.de

eine Alternative.

Tipp: Peer hat Textbroker.de nicht nur als Sponsor seiner Nischenseiten-Challenge 2018 gewonnen, sondern auch noch ein paar Gutscheine über jeweils 20 Euro ausgehandelt. Wenn du Interesse hast, hinterlass’ Peer einfach hier einen Kommentar.

Wichtig: Übernimm’ nicht einfach fremde Texte. Weil diese…

  1. dem Urheberrecht (Copyright) unterliegen und du dich somit strafbar machst.
  2. schlicht Duplicate Content wären und du auf diese Weise keine Top-Rankings erzielen wirst.

Recherchieren darfst du natürlich auf anderen Seiten, wirst du auch müssen. Schließlich weiß keiner alles, egal wie gut du dich mit einem Thema vielleicht auskennst. Doch deine Texte müssen neu und einzigartig (unique) sowie (und vor allem) besser sein. Wenn du das Texten jedenfalls outsourcen willst, solltest du deinen Autoren ein gutes Briefing geben. Je besser deine Vorgaben, desto besser das Ergebnis. Logo, oder?

Tipp: Eine Checkliste für das Texter-Briefing stelle ich nächste Woche ins Netz.

Schreibst du selbst, solltest du nach einem gewissen Muster vorgehen. Und zwar ungefähr so:

  1. Themenwahl (Problem, Hintergrund)
  2. Recherche und Notizen
  3. Erstellung einer Struktur
  4. Schreiben des Artikels
  5. Nachbearbeiten des Artikels
  6. Veröffentlichen des Artikels
  7. Optimieren des Artikels

Zu Punkt 3) bietet sich (je nach Thema anpassbar) folgendes Muster an:

  1. Einleitung,
  2. Thema,
  3. Beispiele,
  4. Vor- und Nachteile,
  5. praktische Tipps,
  6. Schlussfazit,
  7. evtl. passende Produkte oder
  8. eigene Tests.

Zu Punkt 7) Wenn du mit WordPress arbeitest und YOAST SEO installiert hast, ist deine SEO-Arbeit quasi erledigt. Wie du obendrein den FLESCH-Score – also die Lesbarkeit – deines Textes optimierst, verrate ich dir hier.

Nischenseiten-Challenge: Weitere Rabatte…

Zur neuen Nischenseiten-Challenge 2018 hat Peer übrigens noch ein paar weitere Rabatte aushandeln können. Und zwar diese…

  • Amazon Affiliate for WordPress
    Auf das Plugin AAWP erhältst du bis Ende 2018 satte 25 Prozent Rabatt. Mein Rat: Überlege nicht, kaufe! Ein besseres Tool zum Einbinden von Amazon-Artikel findest du nicht. Link: aawp.de*
  • NicheWP
    Auch auf das spezielle Nischenseiten-Thema NicheWP bekommst du bis Ende 2018 satte 25 Prozent Rabatt. Das Theme ist kein Muss für eine erfolgreiche Seite, aber wenn du vom Programmieren und CCS null Ahnung hast, nimmt dir NicheWP die komplette Arbeit ab. Und liefert dennoch ein gutes Ergebnis. Link: nischenseiten-theme.de*
  • WPbestprice
    Ein schönes Plugin für Preisvergleiche verschiedener Online-Shops, was natürlich die entsprechenden Partnerprogramme voraussetzt. Bis 31. März 2019 erhältst du jedenfalls mit dem Code NSC2018 ganze 25 Prozent Rabatt. Link: wpbestprice.com
  • Advanced Ads
    Ein Banner-Plugin, dass eigentlich keine Wünsche offen lässt. Mit dem Code NSC2018 erhältst du 20 Prozent Rabatt. Link: wpadvancedads.com*
  • WP Product Review
    Das Plugin erlaubt dir eine schicke Produkttabelle. Rabatte locken aktuell zwischen 12 bis 60 Euro. Link: themeisle.com

Tja, das war’s für diese Woche von mir. Meine Nische erhält jetzt ihren Content, nächste Woche soll die Seite dann im Netz stehen. Vielleicht verrate ich dann schon mein Thema. Auf jeden Fall schaue ich mal bei den anderen Teilnehmern, was die so treiben. Bis dann…

Halt, zum Schluss noch meine Tabelle für Aufwand, Kosten und Einnahmen. Letztere stehen natürlich noch bei Null. Allerdings halten sich auch meine Kosten in Grenzen, da ich selber texte. Das aber kostet wieder Zeit, logo ;-)

 ZeitaufwandKostenEinnahmen
Woche 013 Stunden00
Woche 022 Stunden33,36 Euro0
Woche 035 Stunden00
Woche 045 Stunden00
GESAMT15 Stunden33,36 Euro0

2 Antworten auf #NSC 2018 Woche 3/4: Content, Content, Content

  • Hallo Dennis,
    erstmal danke für Deine Mail bezgl. der Anfrage.
    Ich mache jetzt immer Sonntags meine Runden in der NSC 2018 Welt.

    Meine Deichselboxen https://www.deichselbox-kaufen.de/ Nischenseite ist ja schon ein paar Wochen online. Mein erstes Fazit ist , das man aufpassen muss, dass einem Kosten und Zeit nicht aus dem Ruder laufen.
    Du hast ja auch schon mit 15 Stunden, ordentlich Zeit investiert. Ich bin jetzt ungefähr bei 12 Stunden und 128 Euro.
    Ich lasse allerdings meine Texte von meinen Mitarbeitern, meiner eigenen kleinen Textagentur schreiben und veranschlage dafür 2 Cent pro Wort.

    Meine Kosten sind aktuell bei 128 Euro.

    Da muss jetzt ein bisschen mehr mit angezogener Handbremse gefahren werden, was Zeit und Geld Einsatz betrifft.

    Da bin ich mal gespannt auf Deine Nischenseiten Thema.

    Grüße aus dem Erzgebirge
    Lothar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.